Breadcrumbs



Unsere Schule heute


Die Graf- Hartard- Grundschule Schönecken besuchen zur Zeit rd. 90 Grundschülerinnen und -schüler, die aus  11 verschiedenen Orten kommen.


Seit dem 01.08.2012 ist der Hauptschulzweig unserer Schule endgültig
geschlosssen und wir sind eine kleine, aber feine Grundschule geworden.

 

IMG 3326k

Unterrichtet werden unsere Schülerinnen und Schüler von 7 hauptamtlichen Lehrkräften.

Einmal wöchentlich wurden wir mit 5 Stunden unterstützt durch Herrn Michael Müller, Förderschullehrer an der Astrid-Lindgren-Schule Prüm. Diese Stunden wurden ab dem Schuljahr 2016/17 ersatzlos gestrichen.

Die Graf- Hartard- Grundschule Schönecken ist wie alle rheinland-pfälzischen Regelschulen ohne Ganztagsbetrieb als "Volle Halbtagsschule" organisiert. Sie garantiert den Grundschülern feste Unterrichtszeiten von 7.55 bis 12.10 Uhr bzw. 13.10 Uhr.

Seit dem Schuljahr 2007/08 bietet sie ein tägliches Betreuungsangebot bis 16.00 Uhr, das von Frau Andrea Kauth geleitet wird.

kinder

Jedes Kind braucht 3 Dinge:

Es braucht

  • Aufgaben, an denen es wachsen kann
  • Vorbilder, an denen es sich orientieren kann
  • Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt

    Prof.Dr.Gerald Hüther ( Neurobiologe )
   

Unsere Leitgedanken:

Ausgehend von einer veränderten Lebenswelt der Kinder und anderen Voraussetzungen, die unsere Schüler heute für das schulische Lernen mitbringen, bemühen wir uns auch im Rahmen unseres Qualitätsprogramms um den Aufbau einer neuen Lehr- und Lernkultur.

In den Jahren 2006-2008 haben wir dazu an einem pädagogischen Schulentwicklungsprogramm mitgearbeitet und uns eingehend mit der Förderung des selbständigen Arbeitens und Lernens beschäftigt. Diesem Ansatz, wie er im Haus des Lernens (s.u.) beschrieben ist, fühlen wir uns nach wie vor verpflichtet.
Wir bemühen uns durch entsprechende Fortbildungen, der Verschiedenartigkeit der uns anvertrauten Kinder möglichst optimal gerecht zu werden.


Förderung demokratischen Verhaltens

Seit dem Schuljahr 2010/11 haben wir uns die Förderung einer "Demokratiekultur" zum Ziel gesetzt und den Klassenrat in allen Klassen eingeführt.
Der Klassenrat ist eine regelmäßig stattfindende Gesprächsrunde, in der sich Schüler und Klassenleitung gemeinsam mit konkreten Anliegen der Klassengemeinschaft ( z.B. Ausflüge, Projekte, Organisatorisches wie Dienste und Regeln sowie Probleme und Konflikte) beschäftigen und dafür möglichst einvernehmliche Lösungen finden.

Sportförderung als Teil des Schulprofils

Wer sportlich ist, hat bessere Noten -

Mittlerweile gilt diese Erkenntnis zur positiven Auswirkung des Sports auch auf das Lernen in der Fachwelt als gesichert.

Aus diesem Grund bieten wir seit 2008 die sogenannten "Sportklassen" an. Dort wird täglich eine Stunde Sport erteilt, das sind 2 Stunden mehr, als es der Lehrplan vorsieht. Dieser zusätzliche Sportunterricht dient nicht nur der größeren Fitness und ist nicht in erster Linie dem Leistungsgedanken verpflichtet. Gezielt werden auch Übungen zur Wahrnehmungsschulung und Koordination eingesetzt sowie das soziale Miteinander durch Mannschaftsspiele in den Mittelpunkt gestellt. Da auch Ausdauertraining und die Förderung von Anstrengungsbereitschaft zu unserem Konzept gehören, haben unsere Schüler die Gelegenheit, das deutsche Sport - und die üblichen Schwimmabzeichen in diesen zusätzlichen Stunden zu erwerben.  

Durch die Unterstützung unserer Lernpaten gelingt es uns, die tägliche Sportstunde in den Jahrgangsstufen 1 und 2 zuverlässig anzubieten. Da es leider keine zusätzlichen Lehrerstunden dafür gibt, ist die Fortführung in den Klassen 3 und 4 nicht gesichert.

Wir freuen uns sehr, dass wir im Schuljahr 2016/17 erstmals drei ausgebildete Sportlehrkäfte an der Schule haben, von denen eine auch die Befähigung zur Erteilung von Sportförderunterricht besitzt.

Unabhängig von den Sportstunden sind wir generell bestrebt, einen "bewegten" Unterricht zu machen, d.h. möglichst viele Bewegungselemente in den Unterricht aller Fächer zu integrieren und darüber hinaus weitere Aktivitäten, wie z.B. eine dritte tägliche Bewegungspause, das Klasse 2000-Programm,  Ropeskipping, DFB-Mobil, Projekttage, Zirkusprojekt usw., wann immer möglich anzubieten.

 

Forscherwerkstatt

 

In den naturwissenschaftlichen Räumen der ehemaligen Hauptschule ist mittlerweile eine Forscherwerkstatt im Aufbau. Das heißt, die Räume werden für den Sachunterricht aller Klassen genutzt und von den Erst- und Zweitklässlern wird dort an bestimmten Terminen auch gemeinsam mit den Vorschulkindern der beiden Kitas so manches erforscht und entdeckt.

 

 

Einsatz von Lernpaten

 

Seit dem Schuljahr 2013/14 gehören zwei Lernpatinnen und ein Lernpate zu unserer Schulgemeinschaft und bereichern diese durch ihren ehrenamtlichen Einsatz ein bis mehrmals in der Woche. Frau Mariluise Bastuck, Frau Maria Schneider und Herr Heinz Fröhlinger übernehmen dabei regelmäßig vielfältige und wechselnde Aufgaben, z.B. die Lesepatenschaft für einzelne Kinder, die Unterstützung von Kindern ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen oder anderen Schwierigkeiten, die sie daran hindern, auch einem differenzierten Unterricht angemessen zu folgen. Ganz wichtig ist uns natürlich die Begleitung im Sportunterricht. Letztere trägt ganz wesentlich dazu bei, dass wir unsere zusätzlichen Sportstunden für die ersten beiden Jahrgangsstufen einrichten können.

Außerdem stehen unsere LernpatInnen sehr oft bei besonderen Aktivitäten wie Ausflügen o.ä. zur Verfügung.

 

Lernpaten

 

Und das ist das Unterstützerteam für unsere Kinder:

Frau Schneider, Frau Bastuck und Herr Fröhlinger